Folgen Sie uns
6. Juni 2023
Redaktion
Kaufmännische Krankenkasse (KKH )

Verbandstoffvertrag mit recusana

Mit Wirkung zum 1. Juli hat die KKH einen neuen Verbandstoffvertrag mit der recusana GmbH geschlossen.
Foto: Stefan Schweihofer/Pixabay

Bei dem „Initialvertrag“ handelt es sich laut KKH um einen nicht exklusiven Vertrag, dem weitere Leistungserbringer jederzeit beitreten können. Der Verbandmittelvertrag regelt die ambulante Versorgung der Versicherten mit Verbandmitteln gem. § 31 SGB V inklusive der damit verbundenen Dienstleistungen.

recusana gehört zur recucare-Gruppe

Das in Stuttgart ansässige Fachhandelsunternehmen recusana ist auf die Wundversorgung spezialisiert. Neben Verbandmitteln, Wundversorgungsprodukten sowie ergänzenden Produkten zur medizinischen Hautpflege und Ernährung bietet es zusätzlich NPWT-Systeme (Negative Pressure Wound Therapy) zur Vakuumversiegelungstherapie an (wir berichteten).

Die 2016 gegründete recusana GmbH gehört als Tochterunternehmen ebenso wie die bundesweit tätigen WZ-WundZentren unter dem Dach der WundZentren GmbH mit Sitz in Düsseldorf zur recucare-Gruppe. Geschäftsführer und Gründer ist André Lantin.

 

Ihnen hat dieser Artikelauszug gefallen? Dann lernen Sie den wöchentlich erscheinenden Branchen-Informationsdienst „MTD-Instant“ noch besser kennen. Bestellen Sie Ihr Test-Abonnement hier.