Folgen Sie uns
Foto: mohamed_Hassan/Pixabay

Foto: mohamed_Hassan/Pixabay

Zunächst war die OTWorld.connect noch als hybride Veranstaltung mit Vor-Ort-Präsentationen in Leipzig und digitalen Angeboten geplant. Aufgrund der aktuell wieder zunehmenden Corona-bedingten Unsicherheiten zogen der Bundesinnungsverband für Orthopädietechnik und die Messe Leipzig Ende August nun aber die Reißleine.
„Angesichts der Reisewarnungen, Quarantänebestimmungen und weiteren lokalen Lockdowns steigt die Verunsicherung weltweit. Hier gilt es, sichere Verhältnisse für Aussteller und Besucher aus mehr als 100 Ländern zu schaffen, die sich alle zwei Jahre in Leipzig zum Fachaustausch treffen. Vor diesem Hintergrund haben daher alle Beteiligten einvernehmlich beschlossen, sich auf die digitale Veranstaltung zu konzentrieren und auf die Präsenzveranstaltung zu verzichten“, erklärt Martin Buhl-Wagner, Geschäftsführer der Leipziger Messe, den nun vollzogenen Schritt.
Geboten werden im wissenschaftlichen Kongressprogramm 250 Beiträge sowie das branchenpolitische Forum. Die Industrie wird Innovationen in Form digitaler Workshops und virtueller Ausstellungen präsentieren.
Parallel zur OTWorld.connect findet am 28. und 29. Oktober die 7. Europäische TAR Conference (Technically Assisted Rehabilitation) statt. Das finale Programm ist ab Ende August 2020 auf der Veranstaltungs-Homepage einsehbar: www.ot-world.com
Copyright: MTD-Verlag 2020
 

Foto: Karolina Grabowska/Pixabay
Person