Folgen Sie uns
6. Juli 2023
Redaktion
B. Braun

Über 60 Mio. Euro für neue Produktion in Melsungen

B. Braun erweitert seine Produktion im nordhessischen Melsungen. Mehr als 60 Mio. Euro investiert das internationale Medizintechnologieunternehmen bis 2025 in eine Fertigung für Dialysemaschinen und Infusionspumpen sowie in eine automatisierte Produktionslogistik.
Foto: Carolin Ludwig
Spatenstich bei B. Braun in Melsungen (v.l.n.r. ): Markus Boucsein, Bürgermeister Melsungen; Betriebsratsvorsitzende Alexandra Friedrich; Winfried Becker, Landrat des Schwalm-Eder-Kreises, B. Braun-Vorstandsvorsitzende Anna Maria Braun; Projektleiter Manfred Herres, B. Braun; Architekt Thilo Böttner, PPC; Kai Emmeluth, Emmeluth.

Insgesamt erweitert B.Braun die Produktionsfläche im Werk W um rund 50 Prozent erweitert. Aufgrund von gestiegenen Stückzahlen und einer Erweiterung des Portfolios sei dies notwendig.Gleichzeitig soll die Produktion von Komponenten für Dialysemaschinen und Infusionspumpen, die bisher auch im Werk C erfolgten, konzentriert werden. Zum Einsatz komme moderne Fördertechnik für verkürzte Durchlaufzeiten und höhere Produktivität.

Auch wird beim Bauprojekt ein umfassendes Nachhaltigkeitskonzept zur CO2-Reduktion umgesetzt. Durch den Einsatz von Photovoltaik, Energierückgewinnung, Wärmepumpen, einem über 1.000 m3 großen unterirdischen Eisspeicher sowie der Nutzung von regenerativem Strom werde erstmals sowohl für den Gebäudebetrieb als auch für die Produktionsprozesse eine CO2-neutrale Fertigung umgesetzt.

Ihnen hat dieser Artikelauszug gefallen? Dann lernen Sie den wöchentlich erscheinenden Branchen-Informationsdienst „MTD-Instant“ noch besser kennen. Bestellen Sie Ihr Test-Abonnement hier.