Folgen Sie uns
24. Oktober 2023
Redaktion
BVMed-Forderung

Hilfsmittelversorgung vereinfachen, nicht erschweren

Der BVMed-Vorsitzende Dr. Meinrad Lugan stellte im Rahmen der BVMed-Jahrespressekonferenz auch die Eckpunkte des Verbandes zum Hilfsmittelbereich vor.
Mann
Foto: Sandor Kasco/Fotolia

Hilfsmittel-Leistungserbringer und Homecare-Versorger sollten im Rahmen von Kooperationsmodellen in die ambulanten Strukturen und die digitalen Anwendungen der Patientenakte einbezogen werden. Man sehe zudem einen Nachjustierungsbedarf bei den Hilfsmittelregelungen. Der Fokus sollte auf Versorgungsqualität, Bürokratieabbau und Digitalisierung der Hilfsmittel-Prozesse liegen.

Keine Ausschreibungen!

Klar positioniert sich der BVMed gegen die Wiedereinführung von Ausschreibungen, wie sie vom GKV-Spitzenverband gefordert wird. Das sei früher schon einmal zu Lasten der Versorgungsqualität der Menschen gegangen bzw. die Patienten mussten durch Zuzahlungen eine „Mindestqualität“ erreichen.

„Wir sollten die Fehler der Vergangenheit nicht wiederholen“, betonte der Verbandsvorsitzende. Der Zugang zu Hilfsmitteln sollte erleichtert und nicht erschwert werden.

Ihnen hat dieser Artikelauszug gefallen? Dann lernen Sie den wöchentlich erscheinenden Branchen-Informationsdienst „MTD-Instant“ noch besser kennen. Bestellen Sie Ihr Test-Abonnement hier.

Foto: Karolina Grabowska/Pixabay
Person