Folgen Sie uns
28. Juni 2022
Redaktion
GKV-Finanzentwicklung

Ausgaben für Hilfsmittel gestiegen

Laut GKV-Quartalsbericht stiegen die Ausgaben für Hilfsmittel in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) im 1. Quartal 2022 gegenüber dem Vorjahresquartal um 165 Mio. Euro (+7 %) auf 2,508 (2,343) Mrd. Euro.
Foto: WavebreakmediaMicro / Fotolia
Der Anteil der Ausgaben für Hilfsmittel an den Gesamtausgaben der gesetzlichen Krankenversicherung lag im 1. Quartal 2022 bei 3,5 Prozent. Foto: WavebreakmediaMicro / Fotolia

Der Kostenanteil für Hilfsmittel an den Gesamtausgaben betrug 3,5 Prozent. Die Ausgaben für Hilfsmittel je Versicherten stiegen im Schnitt um 6,99 Prozent. Die Ausgabenveränderung je Versicherten für Hilfsmittel nach Kassenart:

AOK +5,5 Prozent,
BKK +7,4 Prozent,
IKK +14,4 Prozent,
KBS +2,8 Prozent,
Ersatzkassen +7,6 Prozent,
LKV ± 0 Prozent.

Kassen mit leichtem Defizit
Insgesamt haben die 97 gesetzlichen Krankenkassen im 1. Quartal ein nahezu ausgeglichenes Finanzergebnis verbucht. Einnahmen in Höhe von rund 71,7 Mrd. Euro standen Ausgaben in nahezu gleicher Höhe gegenüber, das Defizit betrug rund 16 Mio. Euro.

© MTD-Verlag 2022
Ihnen hat dieser Artikelauszug gefallen? Dann lernen Sie den wöchentlich erscheinenden Branchen-Informationsdienst „MTD-Instant“ noch besser kennen. Bestellen Sie Ihr Test-Abonnement hier.

Foto: Karolina Grabowska/Pixabay