Folgen Sie uns
rehaVital-Regionalversammlungen 2022

Höheres Einkaufsvolumen und mehr Mitglieder

Bei den rehaVital Regionalversammlungen in Schkeuditz, Hannover, Düsseldorf, Stuttgart und München kamen die Geschäftsführer und Führungskräfte der Mitgliedsunternehmen mit rehaVital-Geschäftsführer Jens Sellhorn sowie den Führungskräften der rehaVital-Zentrale zusammen. Auf der Tagesordnung standen u. a. die Ausrichtung der Verbundgruppe, anstehende Projekte und Branchenthemen.
Logo: RehaVital
Die rehaVital Verbundgruppe blickt auf ein gutes Geschäftsjahr zurück.

Einkaufsvolumen nimmt um 10 Prozent zu

Das Fazit fiel positiv aus: Mittlerweile gehören über 130 Fachhandelsunternehmen der Verbundgruppe an, nachdem es 2021 rund 110 Sanitätsfachgeschäfte waren – Tendenz weiter steigend. rehaVital-Mitglieder sind an über 700 Standorten in ganz Deutschland vertreten.

Mit einem Einkaufsvolumen von über 440 Mio. Euro zeigte sich 2022 ein weiterhin stabiles Wachstum von gut 10 Prozent, nachdem 2021 eine Seitwärtsbewegung von +2 Prozent zum Vorjahr (2020: 395 Mio.) verzeichnet worden war. Dies sei auch auf neu gewonnene Lieferanten – aktuell habe man über 100 gelistete Lieferanten (Zahl leicht schwankend) – und neue Mitglieder zurückzuführen.

Digitale Prozesse mit App careMed.one

Christof A. Witton, Geschäftsführer der rehaVital-Tochterfirma CSE Healthcare GmbH, stellte die Digitalstrategie sowie die App careMed.one vor. Sie ermöglicht es, die Dokumentation direkt vor Ort digital abzuwickeln und Daten über Schnittstellen mit allen weiteren Beteiligten, wie Fachärzten oder Pflegediensten, zu teilen, was Arbeitsprozesse deutlich verschlanke und effizienter mache.

Bisher werde die App careMed.one exklusiv von rehaVital-Mitgliedern genutzt, und zwar in den Bereichen Wunde, Inkontinenzversorgung und Wohnumfeldberatung im Versorgungsalltag. Als nächstes sollen weitere Warenbereiche folgen, wie z. B. Reha- und Orthopädietechnik.